KlaSem – Schuljahr 2011/12

KlaSem 2012 – Wie war es denn eigentlich in Biedenkopf

Am Montagmorgen, dem 17. Januar war es wieder einmal soweit: 46 Schülerinnen und Schüler machten sich auf den Weg nach Biedenkopf, um dort wie jedes Jahr um diese Zeit am Klassensprecherseminar  -kurz KlaSem- teilzunehmen. Diese Veranstaltung wird jährlich von der SV sowie den Verbindungslehrern des Gymnasium Philippinum organisiert und betreut. Dabei wird ein Forum für innovative Ideen seitens der SchülerInnen, aber auch ein Meinungsaustausch über aktuelle schulpolitische Geschehnisse geboten. Und zwar jahrgangsübergreifend  und somit einmalig im Schulalltag. Zu diesem Zweck bekommen die teilnehmenden KlassensprecherInnen und VertreterInnen 2 Tage Unterrichtsbefreiung. Nicht umsonst! Denn in den Arbeitsphasen geht es richtig zur Sache, was die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen an der Schule betrifft.

Jede/r Schüler/in wählt sich nach Interesse in eine der von Mitgliedern der SV angebotenen und geleiteten Gruppen ein. Dieses Jahr gab es 4 Gruppen, die inhaltlich unterschiedliche Themenfelder abdeckten:

Die Gruppe „SV-Aktionen“ widmete sich der Planung und Organisation anstehender Partys und Events im schulischen Alltag, wie zum Beispiel einer baldigen Valentinstagaktion oder auch diverser Unter-, Mittel- und Oberstufenparties.

Eine andere Gruppe beschäftigte sich mit bestehenden Defiziten am Phille, wie zum Beispiel der Müllproblematik in der Cafeteria oder den verschmutzten Sanitäranlagen. Außerdem kam die Idee auf, am Philippinum ein sogenanntes „Buddy-Projekt“ einzurichten, um 5. Klässlern den Einstieg in das Leben in einer solch großen Schule zu erleichtern. Hierzu sollen Patenschaften mit älteren SchülerInnen geschlossen werden, die sich um die Neueinsteiger kümmern und ihnen die wichtigsten Dinge erklären.

Auch die „Kleinen“ kamen nicht zu kurz, sondern wurden in einer separaten Gruppe auf ihre Arbeit in der SV vorbereitet und in die Grundzüge der Schulpolitik eingewiesen. Herr Tabis, der mitgereiste Verbindungslehrer erklärte den Unterstufenschülern dabei beispielsweise was überhaupt eine Gesamtkonferenz ist, wie sie funktioniert und wie man als Schüler darin Einfluss nehmen kann.

Zu guter Letzt befasste sich die Gruppe namens „SV in innerschulischen Prozessen“ hauptsächlich mit der Optimierung der SV-Arbeit. Diese war bis dato zwar lebendig und vielfältig, jedoch nicht sehr effizient. Die SchülerInnen entwickelten unterschiedliche Ideen um die Organisation zu verbessern, wie zum Beispiel eine genaue Aufteilung der Verantwortlichkeiten unter den festen SV-Mitgliedern und ein besserer Übergang zwischen den wechselnden Schulsprechern.

In den mehrstündigen Arbeitsphasen, welche nur unterbrochen wurden, um das köstliche Jugendherbergsessen gemeinsam zu verspeisen, wurde hitzig diskutiert, konzentriert nachgedacht und natürlich auch herzlich gelacht.

Nach „getaner Arbeit“  bot die Jugendherberge mit Kicker- und Billiardtischen eine gelungene Möglichkeit der Abendgestaltung. Auch das Kaminzimmer mit Gesellschaftsspielen und gemütlicher Sofaecke lud zum lustigen Beisammensein ein, war immer gut besucht; es herrschte ausgelassene Stimmung.

Insgesamt kann man sagen, dass wir 2 sehr produktive, interessante und auch amüsante Tage in Biedenkopf verbracht haben, die hoffentlich zur Umsetzung der Schülerinteressen am Philippinum beitragen! Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr…

 

Verfasst von Charlotte Koch

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: